Wie das Museum in die Schule kommt – IGS Herder erprobt mit dem DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum neue Formen digitalisierter Angebote

Die coronabedingte Schließung der Frankfurter Museen stellte für die IGS Herder im Frankfurter Ostend eine große Herausforderung dar. Als außerschulischer Lernort leisten die Museen einen wichtigen Beitrag für die Bildungsprozesse an der IGS Her-der als zertifizierte Kulturschule des Landes Hessen. Sie sind Teil eines Netzwerkes von kulturellen Kooperationspartnern, für das die IGS Herder im Sommer 2018 mit dem bundesweiten „Zukunftspreis für Kulturbildung- DER OLYMP“ ausgezeichnet wurde.
In Kooperationen mit dem DFF und dem Weltkulturenmuseum sind Unterrichtsbau-steine entstanden, die alle Schüler*innen der Schule durchlaufen. Zusammen mit dem DFF erprobt die IGS Herder in den letzten beiden Märzwochen, wie es möglich ist, eine Führung zu „Comic und Film“, die zum Unterrichtsangebot im Jahrgang 6 gehört, in die Schule zu holen. Dabei wird mit Hilfe einer Videokonferenz die Füh-rung aus den Räumen des Filmmuseums in die Aula übertragen. Durch die Nutzung einer Rückprojektionsleinwand kann der Vermittler aus dem Museum lebensgroß erscheinen. Die Raumgestaltung der Aula wird den Räumen des Filmmuseums angeglichen. und Die besprochenen Comics, befinden sich auch auf einem Tisch in der Aula. Ziel ist ein digitalisiertes Angebot zu entwickeln, das sich an einem gemein-samen Besuch eines Lernortes orientiert und die Schüler*innen aus der vereinzelnden Fixierung auf einen Computerbildschirm befreit.
Bei der Führung werden den Schüler*innen zuerst optische Spielzeuge aus der Sammlung des DFF gezeigt. Danach betrachten die Schüler*innen gemeinsam Co-mics aus dem Archiv des DFF. Am Ende lernen sie Storyboards kennen, die dem Film „Lola rennt“ zugrunde liegen.
Entstanden ist die Idee im Austausch zwischen DFF, IGS Herder und Weltkulturen-museum im Rahmen des hessischen Kulturforschernetzwerkes, bei dem sich hessi-sche Schulen und Kulturinstitutionen vernetzen.
Die Führungen fanden im März viermal für insgesamt 36 Schüler*innen statt, die sich innerhalb der Schule im Wechselunterricht befinden.