Theaterpädagogischer Schüleraustausch mit Frankreich 2019 Episode I: Wir in Frankreich

Zum dritten Mal findet dieses Jahr der deutsch-französische Schüleraustausch mit dem Collège Emile Zolà im Elsass statt. Im Rahmen der Theaterfestivals „MOMIX“ in Kingersheim und „Starke Stücke“ in Frankfurt haben die Schülerinnen und Schüler der WPU Französischkurse 8 und 9 die Möglichkeit die Fremdsprache auf eine ganz andere Weise wahrzunehmen. Neben dem Leben in der Gastfamilie und dem Kennenlernen der französischen Schule, stehen Besuche von Theaterstücken und theaterpädagogischen 20190204_084904Workshops auf dem Programm. Eine Schülerin aus dem Jahrgang 8  berichtet:

Am 31.01 sind wir alle zusammen mit dem Bus nach Kingersheim im Elsass gefahren. Wir waren eigentlich eine Gruppe von sechs Schülern, aber einer ist leider krank geworden und konnte nicht mit. Begleitet haben uns Frau Medenbach und Frau Hofmann. Nach ca. 6 Stunden Fahrt sind wir dann angekommen. Direkt danach haben wir unsere Austauschschüler kennengelernt und haben ein kleines Kennlernspiel gespielt. Im Anschluss haben wir direkt noch etwas über die Theaterstücke, die wir am nächsten Tag schauen wollten, angehört. Als wir damit fertig waren, sind wir zu den Gastfamilien und haben dort zu Abend gegessen.

20190202_204259

Am nächsten Morgen waren wir eine Stunde in der Schule und sind danach zu einem Theaterstück, welches auf Französisch und Deutsch war. Als es vorbei war, sind wir nochmal zur Schule und haben da gegessen. Nach dem Essen, haben wir uns ein zweites Theaterstück angeschaut. Danach hatten wir Freizeit und wir Schüler haben uns zusammen bei einer der französischen Austauschpartner getroffen. Nach der Freizeit sind wir zu einem dritten Theaterstück gefahren und waren abends Burger essen.

Der dritte Tag bestand aus einem dreistündigen theaterpädagogischen Workshop, der sehr interessant war. Nach dem Workshop waren wir essen. Den restlichen Nachmittag waren wir in Mulhouse (Mühlhausen) und hatten nach einer Rallye Zeit shoppen zu gehen. Nachdem wir in der Stadt waren, sind wir zusammen Bowlen gegangen, dann war der Tag auch schon vorbei.

Sonntag war der Familientag.

Vormittags waren daher alle bei ihren Familien und manche haben gemeinsam etwas unternommen. Nachmittags haben sich die Schüler dazu entschieden alleine Lasertag spielen zu gehen. Den Abend haben wir dann alle bei unseren Familien verbracht und dann war es auch schon Montag, der Tag der Abreise. Wir haben uns darüber unterhalten was wir gut fanden, und was nicht, und alle waren sich einig, dass der Austausch auch etwas länger sein könnte, vor allem, weil sich die Gruppe auch sehr gut untereinander verstanden hat. Danach haben wir noch ein paar Spiele gespielt, und dann ging es auch auf unsere Rückreise nach Frankfurt.

Der Austausch war eine sehr coole Erfahrung und wir haben schöne Erinnerungen gesammelt.

Alle waren froh mitgekommen zu sein.

Ella Föhrenbach, WPU 8 Französisch

Am 20. März kommen unsere französischen Austauschpartner dann für 5 Tage zu uns nach Frankfurt. Wir werden Theaterstücke bei „Starke Stücke“ besuchen, eine eigene kleine Szene im Workshop einüben und es uns auch sonst gut gehen lassen.