Praxistag “Jazz und Improvisation”

 In dem Praxistag Jazz und Improvisation geht es hauptsächlich um Musikstücke, die von den Schüler/innen selbst auswählt werden und dort Improvisation mit einzubringen.

Ihn stehen Instrumente wie Klavier, verschiedene Gitarren, Bass und E-Gitarren zu  Verfügung um ihre Songs einzuüben.

Der ausgewählte Song wird zuerst eingeübt und danach individuell verändert. Der Takt wird zB. schneller gemacht und die Töne höher oder tiefer.

Doch warum heißt es Jazz, wenn die Schüler/innen ihre Stücke selber auswählen können?

Als der Kurs gegründet wurde, wurde viel Jazz, gespielt, da sich dies für die Improvisation gut anbietet. Denn im Jazz wird ja auch viel improvisiert! Jetzt wird aus freier Auswahl gespielt. Jeder hat schließlich seinen eigenen Musik Geschmack, der hier ausgelebt werden kann.

Sie arbeiten außerdem darauf hin, dass Lied so gut spielen zu können, dass sie ihre Arbeit auf dem Open Stage vortragen zu können.

Im Großen und Ganzen machen die Schüler/innen einen sehr motivierten und fröhlichen Eindruck beim dem Spielen von dieser bestimmten Art und besondere Musik.