Elternbrief zur Schulschließung der IGS Herder ab 16.3.

Frankfurt am Main, 14.03.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler*innen,

die Hessische Landesregierung hat gestern in einer Sondersitzung des Kabinetts über die Auswirkungen des Coronavirus und notwendige Maßnahmen in Hessen beraten.

Im Anschluss daran haben wir nun ein Schreiben des Hessischen Kultusministers erhalten, dass die angekündigte Schulschließung näher regelt.

Ab Montag, den 16.03.2020, findet bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) kein Unterricht mehr für alle Schüler*innen statt. Auch das Ganztagsangebot entfällt. 

Am Montag, den 16.03.20 ist die Schule noch einmal geöffnet, um Schüler*innen die Möglichkeit zu geben, sich mit ihren Klassenlehrer*innen auszutauschen. Das betrifft den möglicherweise dringenden Betreuungsbedarf trotz Schulschließung und Übergabe bzw. Mitnahme von Unterrichtsmaterialien für die häusliche Arbeit. Es findet kein Unterricht statt und Klassenarbeiten werden nicht geschrieben.

Für Schüler*innen der Jahrgangsstufe 5 und 6 steht am Montag bis 16.00 Uhr eine Betreuung zur Verfügung, wenn diese benötigt wird. Kein*e Schüler*in muss am Montag in die Schule kommen. Das Angebot kann angenommen werden oder nicht.

Ausdrücklich wurde von der Landesregierung verlautet, dass ein ständiger Betreuungsdienst an den Schulen gewährleistet werden muss und zwar insbesondere für alle Schüler*innen der 5. und 6. Klassen, deren Eltern in beruflicher Hinsicht als Funktionsträger zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur der Stadt oder des Landes Hessen unabdingbar sind (Polizei, Justizverwaltung, Gesundheitswesen etc.). Eine detaillierte Übersicht der Berufsgruppen findet sich auf der Homepage des Kultusministeriums (https://kultusministerium.hessen.de/print/84898).

Bitte teilen Sie der Klassenlehrer*in diesen dringenden Betreuungsbedarf über ihr Kind am Montag mit. 

Nach dem ersten Block gehen alle Schüler*innen nach Hause, bis auf diejenigen, die an diesem Montag Betreuung benötigen. Diese ist gewährleistet.

Das Praktikum der Schüleri*nnen der Jahrgangstufe 8 findet nicht statt. Alle Klassenfahrten, die bis zum Ende des Schuljahres 2019/20 geplant waren, werden abgesagt. Dies umfasst alle Schulfahrten, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist. Ebenfalls sind alle Unterrichtsgänge und außerunterrichtlichen Veranstaltungen abzusagen.

Alle Schüler*innen sowie Lehrkräfte, die aus vom Robert-Koch-Institut eingestuften Risikogebieten zurückkehren, sind gehalten eine 14- tägige Selbstquarantäne einzuhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis für die derzeitige Maßnahme. Ich wünsche uns allen vor allem Gesundheit

Mit freundlichen Grüßen

Martina Neumann-Beer

Schulleiterin