Elternbrief im November 2020

Liebe Eltern,

wir haben Glück im Unglück. Das Unglück sind die allerorts steigenden Infektionszahlen. Das Glück ist, dass wir unseren schulischen Regelbetrieb aufrechterhalten dürfen – wenn auch eingeschränkt.

Eingeschränkter Regelbetrieb

Mit sofortiger Wirkung hat das Kultusministerium verfügt, dass nun und bis auf Weiteres auch im Unterricht eine Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist. Dies ist in Frankfurt sowieso seit den Herbstferien durch das städtische Gesundheitsamt verfügt. Darüber hinaus hat auch die Schulkonferenz das Tragen von Masken wiederholt erbeten.

Außerdem soll eine sogenannte Durchmischung der 5. und 6. Klassen vermieden werden. Eine Nachfrage beim Frankfurter Gesundheitsamt hat allerdings ergeben, dass wir aufgrund unseres Hygienekonzepts diesbezüglich keine weiteren Maßnahmen ergreifen müssen.

Unser Unterricht im Fach KuPra, im gesamten WPU-Bereich, inklusive der 2. Fremdsprachen und den Ganztag können wir so weiterführen wie bisher. Der Sportunterricht wird entsprechend durch die Fachkonferenz neu gedacht.

Betrifft aber auch: Mensa(abläufe) und Pause(nzeiten)

Diese Maßgabe setzen wir möglichst auch in der Mensa um. Die essenden Schüler*innen setzen sich nun nicht nur nach Jahrgängen, sondern auch nach Klassen sortiert. Auch das Anstehen vor der Mensa geschieht sortiert und selbstverständlich mit Maske. Dafür werden wir noch strenger dafür sorgen, dass die Jahrgänge und Klassen zeitliche Slots zugewiesen bekommen, die sie unbedingt einhalten sollten.

Ansonsten gilt, dass wir nach wie vor und nachdrücklich erwünscht auf Maskenpausen achten. Auch wenn unser Schulhof sehr klein ist, werden wir ermöglichen, dass die einzelnen Klassen getrennt Masken ablegen, frische Luft schnappen und frühstücken können. Dies bedeutet, dass wir die Schüler*innen zeitversetzt während der Unterrichtszeit auf den Hof gehen lassen.

Während der regulären Pausen gilt wie zuvor Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände. Um den Schulhof in dieser Zeit zu entlasten, erhalten wir das erhöhte Angebot in der Mittagspause. Hier prüfen wir, inwieweit wir es auch möglichst nach Klassen sortiert organisieren können.

Information zum Infektionsgeschehen

Da sich nun auch die Infektionsfälle in unserer Schule häufen, werden wir ab sofort mittwochs einen aktuellen Bericht an alle Kolleg*innen und den SEB senden. Bisher wurden uns seit der Wiederaufnahme des Unterrichts im Mai sieben Infektionen gemeldet. Zuletzt letzte Woche zwei, zum einen ein*e Kolleg*in und zum anderen ein*e Schüler*in aus dem Jahrgang 6 und diese Woche auch zwei: ein*e Teilhabeassistent*in und ein*e Schüler*in aus dem Jahrgang 7.

Ansonsten gilt, dass alle direkt Betroffenen, das heißt, alle direkten Kontaktpersonen infizierter Schulmitglieder (sogenannte „KP1“) zeitnah – sobald sie durch die Schulleitung ermittelt wurden – maximal informiert werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir als Schulleitung keinen Bericht über Schulmitglieder liefern (dürfen!), die aufgrund ihrer häuslichen Gemeinschaft mit Infizierten als sogenannter „Verdachtsfall“ gelten.

Sollte in Ihrem Hausstand eine Covid-19-Infektion diagnostiziert sein oder Symptome auftreten, muss Ihr Kind zuhause bleiben. Sollten Sie mehrere Kinder an unserer Schule haben, dann bitten wir Sie die jeweilige Klassenleitung darüber zeitnah zu informieren Auch dies attestieren Sie uns bitte rechtzeitig, spätestens durch die vom Gesundheitsamt ausgestellte sogenannte „Bescheinigung zur Wiederzulassung bei Schüler*innen“.

Schüler*innen, die sich zwar in sogenannter „häuslicher Absonderung“ befinden und nicht krank sind, nehmen am sogenannten Distanzunterricht teil, der nun auch bewertet wird.

Bewährte Hygieneregeln: Abstand, Händewaschen, Lüften

Darüber hinaus gelten immer noch die Regeln, dass wir die hintere Holztür als Eingang und die vordere große Metalltür als Ausgang benutzen, möglichst Abstand halten, möglichst wenig berühren, die Hände regelmäßig waschen und/ oder desinfizieren und die Räume lüften. Um den Lüftungsvorgang maximal zu unterstützen, haben wir den Schulträger auf die Räume hingewiesen, die nicht nur aufgrund technischer Voraussetzungen, sondern auch aufgrund von Lärmbelästigung schlecht zu lüften sind. So kann geprüft werden, inwiefern wir Anspruch auf Lüftungsanlagen haben.

Vorbereitung auf ein eventuelles Wechselmodell

Da wir nicht wissen, wie sich die Fallzahlen deutschlandweit und regional entwickeln und ob dieser eingeschränkte Regelbetrieb erhalten bleiben kann, bereiten wir uns parallel auch auf das sogenannte Wechselmodell (Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht) vor. Wir warten täglich darauf, dass uns die uns zustehenden Laptops geliefert werden. Diese Geräte besitzen auch eine Kamera für Videokonferenzen. Ein Smartphone wird in der Regel nicht ausreichen. Die Ausleihe ist kostenlos.

Eltern, die zuhause keinen eigenen oder keinen für die schulische Arbeit geeigneten Computer/Laptop zur Verfügung haben, können sich ab sofort melden, indem Sie untenstehenden Abschnitt ausgefüllt, bis zum 13.11.20 im Sekretariat abgeben.

Wir bemühen uns aber auch um analoge Lösungen, damit alle Schüler*innen erreicht werden können. Aus diesem Grund bitten wir Sie zu gewährleisten, dass der Klassenleitung Ihres Kindes alle aktuellen Telefonnummern, E-Mail-Adressen und sonstige Kontaktdaten vorliegen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Erkrankten eine gute und schnelle Genesung, und allen anderen viel Gesundheit und Zuversicht.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Schulleitungsteam der IGS Herder


 

Antrag auf Ausleihe eines Laptops über die IGS Herder

abzugeben bis spätestens 13.11.20 im Sekretariat der Schule

 

Wir, die Eltern des Schülers/der Schülerin

________________________________________,

 

Klasse: ___________________________ beantragen die Ausleihe eines Endgerätes über die IGS Herder.

 

Unsere Begründung dafür lautet:

 

__________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

 

Telefonnummer Mutter:

______________________________________________________

 

Telefonnummer Vater:

________________________________________________________

 

E-Mail-Adresse Eltern: _______________________________________________________

 

 

 

Frankfurt am Main, den _________________

 

_________________________________

Unterschrift

 

Elternbrief im November 2020