Eindrücke von der Klimazeitzone im Jahrgang 7

In der Zeitzone im November 2021 hat der Jahrgang 7 einen Zeitzone zum Thema Klima durchgeführt. Roko, Deniz und Baha von der Homepage AG berichten von dieser Zeitzone.

Als ich in die Schule angekommen bin, habe ich gemerkt, dass ich Zeitzone habe. Am Anfang haben wir zuerst einen Stundenplan gemacht. Nach den Stundenplänen haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Wir haben alle das gleiche Blatt ausgeteilt bekommen. Es war eine Aufgabe über den Co2 Freisetzung.. Wir musssten ein Schaubild auswerten. Viele haben bei der Aufgabe getrödelt (und ich auch) Doch am Ende haben wir es knapp erledigt. Bitte versuchen sie so wenig wie möglich Co2 freizusetzen, indem sie zum Beispiel weniger zu MacDonalds gehen und mehr vegan zu essen. Warum? Weil wir dann 1. Länger leben können 2. Menschen,die wegen dem Klima streiken damit aufhören. Wir haben festgestellt das Vegan zu essen, weniger Co2 freisetzt. Außerdem kann so die Welt kalt bleiben, und ganz ehrlich sie mögen doch Eisbären oder Pinguine.
(Roko)

In der Zeitzone haben wir sehr viele Ausflüge gemacht und habe neue Dinge kennengelernt z.B neue Pflanzenarten oder Orte. Unsere Zeitzone ging über den Klimawandel. Bei Nawi haben wir Filme gedreht, das hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber das coolste war der Palmengarten. Da waren sehr viele Pflanzenarten und Räume. Jeder Raum war unterschiedlich z.B in manchen Räumen war es warm und manchen Räumen kalt und in manchen Räumen war so ein komischer Geruch. Es war soooo heiß. Aber mein Lieblingraum war der Wüstenraum, weil er sich kühler angefühlt hat. Es gab sehr viele Räume die Wüste, Regenwald. Von außen waren die Gewächshäuser riesig und das Gelände drum rum war auch groß. Da gab es sehr viele Blumen und mehrere Wiesen. Aber nun weiter im Inneren. Es waren zwei Häuser, die mit einer Brücke verbunden waren. Als wir fertig mit den Aufgaben waren, sind wir alle auf dem Spielplatz gegangen. Danach war es auch zu Ende und wir gingen nach Hause.
Ich habe auf jeden Fall gelernt, das Pflanzen wichtig für uns und unsere Welt sind. Man sollte weniger CO2 freisetzen und mehr auf die Pflanzen und auf die Umwelt achten. (Deniz)

Am Donnerstag, den 24 November 2021, sind wir zum Palmengarten gegangen. Ich finde da gibt es interessante Pflanzen und große Pflanzen. Wir waren auch in große Gewächshäuser und sie haben mir das Gefühl gegeben, als wäre man wirklich im Urwald: Es hat sich realistisch angefühlt. Es gab auch Urwälder und Wüsten, Dornenwüste und Halbwüsten und wir hatten den Job in die Wüsten und Wälder zu gehen und zu beschreiben, was wir sehen und was wir fühlen. Auch andere Pflanzen wie Kakteen waren da. Sie waren echt stachelig. Im Palmengarten gab es auch einen Wasserfall. Das Beste war, dass ich mir eine fleischfressende Pflanze gekauft habe. Es war echt cool. Mein Freund Felix hat auch eine gekauft, aber es ist eine andere Art von einer fleischfressenden Pflanze. Die fleischfressende Pflanze ist sehr stark, immer ,wenn sie sein Maul schließt, vibriert der ganze Topf. Sie beißt blitzschnell und ich habe gar keinen Bock meinen Finger da reinzustecken.(Baha)